AnjaKa_aboutMe.jpg

"Jede Frau, mit der ich arbeite, entscheidet sich für ein glückliches und erfülltes Leben"

Anja Katharina Haarhoff

Ich durfte durch viele tiefe und dunkle Täler gehen. Und diese Erfahrung nutze ich heute, um Dir zu sagen: alles ist möglich!

Das einzige, was Du brauchst ist Vertrauen! Und auch, wenn sich das vielleicht jetzt komplett überfordernd für Dich liest, weil Du vielleicht gerade an einem Punkt in Deinem Leben ist, an dem gerade einfach alles zu viel scheint, ist es möglich! Denke immer daran: jeder noch so kleine Schritt zählt! Die Idee beim persönlichen Wachstum ist nicht, dass Du ganz schnell zur Erleuchtung kommst. Sondern es geht immer um den Weg, den Du gehst.

Von der unsicheren  SAP Beraterin zur
erfüllten Urheber Coachin

AnjaKa Vorher_Nachher.jpg

Als ich 2018 völlig unsicher und skeptisch ins Network Marketing Business einstieg, hätte ich niemals damit gerechnet, dass ich 4 Jahre später den Schritt in die 100%ige Selbstständigkeit wagen würde.

Was ich aber zu dem Zeitpunkt wusste und auch spürte, war die Chance, die sich dahinter verbarg, endlich aus dem bisherigen, fremdbestimmten Leben auszusteigen.

Versteh mich nicht falsch, mein altes Leben war nicht schlecht. Aber beruflich erfüllte es mich nicht und ich war alles andere als glücklich. 

2001 begann ich mein Logistik-Studium an der TU Dortmund. Mit genau einem Ziel:

ein sicherer und gutbezahlter Job.

2008 war es dann auch endlich soweit, obwohl ich extrem an mir und meinen Fähigkeiten zweifelte und ich überhaupt nicht das Gefühl hatte, die Wirtschafts- und Berufswelt zu durchblicken.

Ich fing als SAP Beraterin in einem Start-Up an und hatte wirklich richtig Glück mit meinem Chef und den Kolleg:innen.

Anfangs war es super aufregend. Ich lernte unterschiedliche Unternehmen, Menschen und natürlich auch Städte kennen.

Nach wenigen Monaten entpuppte sich das Berater Dasein allerdings als ein rastloses Leben für mich.

Ich hatte das Gefühl, meine Wurzeln zu verlieren. 

Mit meiner damaligen Einstellung, Entscheidungen nicht korrigieren zu dürfen, machte ich aber weiter.

Bis ich knapp ein Jahr später mit starken Panikattacken und Angstzuständen konfrontiert wurde.

Diese hauten mich so aus der Bahn, dass eine schwere Depression inkl. Klinikaufenthalt folgten.

Meinen Job konnte ich so natürlich nicht mehr ausüben. Ich trennte mich vom ersten Arbeitgeber und versuchte Sicherheit bei einem Arbeitgeber zurück zu bekommen, bei dem ich bereits als Studentin gejobbt hatte.

Auch, wenn das schon ein deutliches Zeichen hätte sein müssen, an meinem Leben etwas zu ändern, hielt ich weiter daran fest. "Ich kann doch nicht wieder von vorne anfangen", "Wie sollen wir das finanziell hinbekommen" waren die Sätze, die mich in der Logistik hielten.

So wechselte ich von einem zum nächsten Arbeitgeber in der Hoffnung, dass beim neuen Job endlich alles stimmte.

Ich weiß nicht, wie lange ich so weiter gemacht hätte, war ich doch zu sehr damit beschäftigt, was andere denken könnten.

2016 wurden wir dann gewünscht und doch unerwartet Eltern.

Unser kleines Energiebündel wirbelte nicht nur unsere Beziehung auf, sondern eben auch meinen beruflichen Weg. Endlich sah ich die Chance, "auszusteigen". 

Durch die Elternzeit mussten wir finanziell zurücktreten, was uns wirklich nicht leicht fiel.

Daher entschied ich mich, mir einen Nebenjob zu suchen, den ich flexibel von zuhause machen konnte.

So kam ich zum Network Marketing

Was für mich zu Beginn noch "Sektencharakter" hatte, wurde schnell zu einer Möglichkeit, mich besser kennenzulernen, mich wieder mit meinem Herzen zu verbinden und mich auf den Weg der Heilung zu begeben. Wer die Network Marketing Branche kennt weiß, dass es hier viel um persönliche Weiterentwicklung geht. 

Glaub mir, der Weg war alles andere als leicht, ging steil bergauf und rasant bergab, aber ich kann heute mit Stolz sagen: dieser Weg ist jede Träne wert gewesen. Für mich, für meine Beziehung zu meinem Mann, für meinen Sohn, für meine Ursprungsfamilie, für meine Freunde, ja für mein gesamtes Umfeld!

Was mir damals in meinem Angestelltenverhältnissen immer fehlte waren die tiefen, echten Verbindungen zu Menschen und der Möglichkeit, sie auf dem Weg zur persönlichen und beruflichen Fülle zu begleiten.

Natürlich half ich ihnen dabei, den Arbeitsalltag zu erleichtern, indem ich ihre Prozessabläufe optimierte.

Aber machte ich sie damit wirklich glücklich(er)?

Als Elite Teamleaderin bei Younique kann ich genau das ausleben, was mir damals gefehlt hat. Frauen helfen, ihre Wahrheit zu finden und sich selbst zu verwirklichen.

Da mir die persönliche Weiterentwicklung so viel geholfen hat, mich selbst zu finden und zu lieben, wünsche ich mir, dass JEDE Frau die Erfahrung der Selbstliebe macht.

Um dies noch professioneller und auf einer tieferen Ebene begleiten zu können, entschied ich mich dazu, mich zum Urheber Coach ausbilden zu lassen.

Durch die Ausbildung konnte ich meine tiefliegende und vor allem tiefgreifende Überzeugungen loslassen, die mir lange Zeit im Wege standen.

Heute weiß ich mehr denn je:

 

Nichts kann mich aufhalten, außer ich selbst!